HOME PRODUKTE TESTS HÄNDLER KONTAKT

 

 

Tom Evans Linear A MKII

In einem amerikanischen Internetmagazin wurde vermutet, dass für die optische Erscheinung des Linear A von Tom Evans so etwas wie ein Sandwichgrill Pate gestanden hätte. Als der „Toaster“ aber dann Musik machte, war das optische Design zur Nebensache verkommen …

Tom Evans hat eine lange Erfahrung in Sachen Verstärkerbau. Seine Phonovorstufen und der Vorverstärker The Vibe sind legendär und die älteren Leser werden sich vielleicht noch an die Vor-/Endstufen Argo und Alecto des Plattenspielerspezialisten J.A. Mitchell Engineering erinnern. Diese wurden von Tom Evans seinerzeit entwickelt und weltweit hochgelobt.

Tom Evans nennt seinen Linear A-Endverstärker einen „Hybrid-Single-Ended-Class-A-Ultra-linear-Stereo-Amp“ und in der Tat handelt es sich hier um keinen „gewöhnlichen“ Transistor- oder Röhrenverstärker. Der Treiberteil des Verstärkers arbeitet mit Operationsverstärkern (OP-Amp), während die Leistungsverstärkung, je 4 EL 84-Röhren pro Kanal, hier in einer „Super-Triodenschaltung“ in Verbindung mit auf diese Schaltung exakt abgestimmten Ausgangstrafos laufen. Besonderes Augenmerk legte Tom Evans auf die Spannungsregulierung in Class A-Technik (Lithos IV) sowie der Dreifach Choke Netzsiebung.

Bemerkenswert weiter, dass nicht die üblichen audiophilen Bauelemente eingesetzt werden, die oftmals nur schwer und teuer zu beziehen sind. Die EL 84-Röhre ist z.B. in großen Mengen und guter Qualität recht günstig erhältlich, was von manchen „Kultröhren“, seien es nun 300B oder 2A3, nicht unbedingt gesagt werden kann. Außerdem ist der Output einer EL 84 deutlich höher: die Linear A Ausgangsleistung wird mit 25,2 Watt pro Kanal angegeben, bei einer Impedanz von 5 Ohm. Die Netz- und Ausgangstrafos stammen von einem der renommiertesten Transformatorenexperten Großbritanniens, Peter Chappell, der u.a. auch für den bekannten Röhrenverstärkerbauer Tom Willis von Art Audio arbeitet.

Der Betrieb in Verbindung mit Hornlautsprechern oder Breitbandkonstruktionen ist also kein Problem. Überraschend auch für uns ist aber, dass der Linear A so ziemlich jeden Lautsprecher antreibt. Man meint, keinen 20-Watt-Verstärker vor sich zu haben, sondern einen solchen mit 200 Watt. Bei einer Empfindlichkeit um die 87 dB können also ohne weiteres „normale“ Stand- oder Regallautsprecher angeschlossen werden, selbst Quad-Elektrostaten funktionieren, da Netzteil und Ausgangstrafos äußerst stabil konzipiert sind. Und das alles bei der erwähnten nominalen Ausgangsleistung von 25,2 Watt.

Das Klangbild lässt sich mit lebendig, explosiv und höchst musikalisch am besten beschreiben. Feinster Triodenklang eben, aber mit richtig Dampf und höchster Transparenz und Feinstauflösung und daraus resultierend wunderbare, natürliche Klangfarben. Aber das muss man selbst gehört haben …

Das Internet-Magazin „6moons“ bringt es auf den Punkt: The Linear A is simply the finest amplifier I have encountered in all my years in audio but that's just the start of this story. There's a lot more to talk about when it comes to Tom Evans' innovative products.

Grau ist alle Theorie und eine Endstufe vom Kaliber des Linear A muss man selbst gehört haben, um unseren Worten zu glauben. Wir sind von den Geräten von Tom Evans so überzeugt, dass wir diese als offizieller Distributor seit Jahren schon für Deutschland, Österreich und die Schweiz anbieten. Überzeugen Sie sich selbst, warum wir von den Geräten, die übrigens alle in Wales gefertigt werden, so euphorisiert sind. Gerne auch zusammen mit der Vibe-Vorstufe und den legendären Phonovorverstärkern, die den Ruf von Tom Evans hier in Deutschland begründet haben.

Wir beraten Sie auch gerne, was die passenden Lautsprecher angeht. Jeff Day von 6moons ist übrigens Besitzer einer Avantgarde Duo und schreibt über diese Kombination “… they represent the most startling advancement in the reproduction of music that I have ever experienced in my home. When such a big improvement occurs, it begs the question of whether this is just a case of synergy between the components in my reviewing system … or whether this dramatic difference is some sort of baseline advancement in the state-of-art.”

Eine mögliche Kombination die wir gut kennen und schätzen …


Weitere Informationen finden Sie hier:

 
 
 

HiFi-Studio Wittmann  -  Offizieller Tom Evans Distributor für Deutschland, Österreich und die Schweiz

 

HOME    -    PRODUKTE    -    TESTS    -    HÄNDLER    -    KONTAKT